maintop

Biochirurgie-Larventherapie

Larventherapie - das biologische Skalpell
Larventherapie - das biologische Skalpell

 

Was versteht man unter Larventherapie?

Mit dem Begriff „Larventherapie“ wird die Verwendung von Larven, genauer von Larven der Fliegenart Lucilia sericata, zur Entfernung von totem Gewebe und (fibrinösen) Belägen von Wundoberflächen (Débridement) beschrieben. Aufgrund ihres biologischen Charakters und ihrer Selektivität für totes Gewebe wird diese Therapie auch als Biochirurgie oder Grenzzonendebridement bezeichnet

Heutzutage wird die Larventherapie zunehmend als Antwort auf die wachsenden Herausforderungen durch multiresistente, häufig in chronischen Wunden vorkommende Bakterien eingesetzt.

Anwendungsgebiete
  • Débridement chronischer und therapieresistenter Wunden
  • Venöse Ulzera
  • Diabetische Wunden
  • Dehiszente, chirurgische Wunden
  • Dekubitus
Wirkungsweise

 

Förderung der Wundheilung durch

  • selektives, effektives und schnelles Débridement (Nekrolyse)
  • sanftes Débridement, besonders bei nicht narkosefähigen Patienten
  • Verringerung der Keimbesiedelung
  • Granulationsförderung
  • das Larvensekret hemmt das Bakterienwachstum

mehr Infos unter Packungsbeilage

 

mehr Infos unter Biochirurgie.ch

Bestellmöglichkeiten der Larventherapie:

 

Behandlungen sind von Di bis Sa möglich
(Ausnahme Feitertage)

 

Bestellungen für den nachfolgenden Tag müssen
bis spätestens 15:00 Uhr erfolgen

mainbottom